Wer kennt Star Citizen?

Spielt jemand von euch " Star Citizen"?

Also ich nicht. Ich hab auch nicht den Rechner dafür.

Trotzdem ist es das Spiel, das ich zwar niemals spielen werde, aber:

  • ich verfolge wie einen Sport
  • ich hoffe, das es niemals fertig wird
  • ich mir lieber vorstelle als es jemals spiele
  • die „Idee“ richtig geil finde
  • mir alle keynotes, developernotes usw. immer gerne anschaue
  • ich hoffe, das es viele andere spielen.
1 Like

Ich persönlich hab es auch nicht gespielt. Verfolge die Berichterstattung, aber das war es auch schon.

Wenn es nie fertig werden würde, täte mir das für die ganzen Enthusiasten und Backer einfach Leid. Da lag so viel Kohle und der nette Herr Roberts hat es genommen und (Luft) Schlösser gebaut.

Das Ding ist seit 2012 in der Finanzierung. 2012 (!). 7 Jahre… Da muss auch ein Chris Roberts sich mal an die Nase fassen und fragen, wie es sein kann, dass es noch immer kein Release Date gibt.

IMHO sollte es auch gar kein Releasedatum geben. Das Spiel darf meiner Meinung nach niemals „fertig“ werden. Es ist ja auch eher ein Traum als wirklich ein Spiel.

Ich für meinen Teil schaue mir die Berichterstattung gerne an. Vor allem die „Architects reviews“ https://www.youtube.com/watch?v=Xj0CHMYDIZg

Naja, wer durch Corwdfunding, Investoren und irgendwelche Accountkäufe (das hab ich nie ganz begriffen) derart viel Geld bekommt, der hat auch eine Release Verantwortung

Läuft bei mir unter Wenns nie fertig wird, kommt dabei ne gute Story rum; wenn doch kann ich es mir ja mal angucken

Also meiner Meinung nach kommt Roberts seiner Verantwortung durchaus nach. Zumindest ich habe den Eindruck, dass die alle wirklich ihr Bestes geben.

Es ist halt alles utopisch und eigentlich nicht realistisch. Meiner Meinung nach hat jeder Backer von Anfang an gewußt, dass das ein Traum ist. Und trotzdem seine Kohle reingeworfen. Das ist auch irgendwie schön. Wenn man ein paar Euro übrighat…warum nicht?

Star Citizen? Kenn ich nicht muss so ein kleines indieprojekt ohne großes Budget sein.

Sein Bestes zu geben, heißt nicht zwingend seiner Verantwortung nachzukommen

Da würde ich mal ganz vorsichtig sagen: NOPE. :wink:
Niemand ist ein Backer aus reiner „Träumerei“

Ich glaube dass aus den Träumen ganz schnell großer Zorn werden kann, wenn man realisiert, dass man mehrere 100 Dollar für nix rausgebuttert hat.

Ja klar…ich habe Verständnis für jeden der dort Kohle reingeworfen hat. Und bin ihm auch dankbar.

Ich für meinen Teil hab das eben nicht gemacht weil ich von Anfang an das Gefühl hatte, dass das etwas ist was - wenn es wirklich fertig wird - nicht so geil ist wie es klingt. Selbst wenn die alles was sie versprochen haben umsetzen: Ist wird einfach kein gutes Spiel.

Nein. Es ist kein gutes Spiel und wird auch niemals Eines sein. Es ist cool sich die persistente Riesenwelt vorzustellen. Es ist geil sich das Spiel als eine Art Super „Elite“ vorzustellen. Aber es wird einfach immer so sein, dass die Leute mit ihren unglaublich teuren Raumschiff alleine durch die unendlichen Welten cruisen …

…und sich dabei langweilen.

Entweder das… oder es wird die geilste GameScam-Story seit Godus :slight_smile:

Das kann man dann nur noch toppen indem man Molyneux und Roberts gemeinsam ein Spiel machen lässt :wink: Think about the memes.

@ Kreios: Andererseits kenne ich auch Leute die im Flightsimulator als Pilot einen Linienflug Frankfurt-New-York in 8 Stunden Echtzeit nachstellen.

Und damit glücklich sind.

Japp, aber ich bezweifle dass die der harte Kern der Star Citizen Backer sind.

@ Kreios: Also so viel wie ich das derzeit mitbekommen habe kann man in Star Citizen durchaus mit seinem Raumschiff durch die Galaxie fliegen und sich alles ansehen. Das schaut auch alles richtig geil aus. Es ist halt alles sehr zerstreut und langwierig…und einsam. Die Spielwelt ist so groß, dass man einfach niemanden trifft wenn man sich nix ausmacht.

Wenn du auf einen riesigen Planeten landest ist dort eben niemand anderer.

Naja, das ist aber eine Angelegenheit um die sich das Game-Design irgendwie kümmern sollte. Es ist in dem Sinne realistisch, dass der „Raum“ riesig und leer ist. Aber irgendwo muss man ja mit den Dimensionen der Realität brechen um Spielspaß zu erzeugen (Wenn man nicht Flight-Simulator, EuroTruck oder der Landwirtschaftssimulator ist).

Vorallem muss ein Spielkonzept auch irgendwie skalierbar sein - und es muss dem initialen Aufwand entgegengestellt werden. Ich kann es mir nicht leisten Spiellandschaften zu designen und zu maintainen die nicht genutzt wurden. Und ich muss für möglicht großen Spielerzahlenbereich sicherstellen dass alle irgendwo Spaß haben können. Ansonsten bleibt es halt dabei.

Naja 7 Jahre sind für ein Spiel nicht umbedingt zu lange

Naja… Klar gibt es Studios die auch so lange entwickeln. Aber halt auf eigenes Risiko und nicht mit geschenkten Geld der Community. Finde, die Art der Finanzierung ändert hier schon die Wahrnehmung

Genau, schaut euch an wie lange Duke Nukem Forever gebraucht hat - und war das nicht ein geiles Spiel? :wink:

Ich denke das 7 Jahre für ein Spiel doch recht lange sind. Gibt nicht so viele Beispiele die länger gebraucht hätten - wenn die zusätzlichen Addons bei MMO’s mal nicht als ursprüngliche Entwicklungszeit rechnet.

Das Kernproblem von Star Citizen ist, dass nie das Gameplay oder gar Spielspass im Mittelpunkt standen, sondern nur „mehr, grösser, teurer“
Dazu kommt, dass Chris Roberts wohl der schlechteste Projektmanager der Branche ist, nicht umsonst wurde ihm Freelancer weggenommen und aus dem Trümmerhaufen dann noch ein Spiel zusammengebaut.
Ich war mal backer bis ich das Geld zurückforderte, denn das gezeigte hat einfach nie Spass gemacht, das Shootermodul ist echt Murks, die vier verschiedenen Flugmodelle waren alle nicht spassig, dass daran immer noch gebastelt wird spricht Bände.
Elite: Dangerous zeigte wie das geht, zuerst hat man geiles Kerngameplay (das Flzgmodell war ab der ersten Demo arschgeil) und darum strickt man dann ein Spiel.

Roberts versucht es umgekehrt… Und das hat noch nie geklappt…

Naja er hat ihnen eigentlich nur den Traum verkauft. Das Geld ist ja freiwillig dort gelandet insbesondere mit einer großen Ambition die allen bewusst war