Moralischer Kompass von LGS

Hatte irgendwann keinen Bock mehr. Bin für Vorschläge für die zwei leeren Felder offen.

alignment

7 Like

Da muss irgendwo Hugo rein!

Ja! Neutral Evil eindeutig!

1 Like

Hugo ist ja wohl Chaotic Neutral. Ein Meme, das nur Unsinn, aber nichts böses im Kopf hat.

1 Like

und darkest dungeon, wie auch darkest dungeon.

Ja, aber da ist schon Sonnenbrillenschiffer. Sonnenbrillenschiffer muss da bleiben.

Neutral Evil heißt egoistisch böse… mit allem Mitteln eigene Ziele verfolgen :slight_smile:

Gerald Köhler wäre für mich eher Lawful Neutral… das ist eher die Rolle des Richters und Entscheiders. True Neutral ist eher ein Bewahrer des Gleichgewichts zwischen dem Guten und den Bösen.

Das ist exakt die Rolle, in der ich ihn sehe! :smiley:

Für Pathfinder Pen and Paper hab ich mir das Bild hier zugelegt. Das ist eine gute Gedächtnis stütze. Vielleicht hilft es ja.

Minecraft ist lawful good?
AHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!
Wenn überhaupt ist der Baukasten CN, weil da alles geht.
Nix für ungut, aber ich fand die letzte Abstimmung eh schon sehr unentspannt…

1 Like

Lawfull Good sind ja Paladine, das sind religiöse Fanatiker, die keinerlei Toleranz zulassen in der Deutung ihres Rechts

Minecraft passt da sowas von absolut nicht…

1 Like

Es ist durchaus diskutabel ob ein religiöser Fanatiker nicht nach L/N oder L/E kippen kann. Sowas wie ethnische Säuberungen fallen dann unter Letzteres.

Generell empfinde ich es aber auch als Fehlinterpretation wenn jeder L/G Charakter den bösen Buben immer wieder Gnade zeigt. Ich glaube Keldorn in BG2 war ne relativ gute Umsetzung… vor allem darin wie anstrengend L/G Charaktere sein können.

Lawfull Good kennt halt nur Schwarz/Weiss, und ja, mMn ist der immer nah am Lawfull Evil, es ist im Grunde nur die Frage der Verortung des moralischen Kompasses.
L/G kennt keine Kompromisse, nur absolute.

Ich find die Lawful-Chaotic-Achse ohnehin viel spannender als die Good-Evil (und sie sorgt für weniger Auslegungsbedarf/moralische Diskussionen). Aber eigentlich wollte ich gar keine Diskussion beginnen, sondern das Ding nur in der Resterampe zeigen …

Nein das ist eigentlich Lawfull neutral. Nur sind viele Paladine so, wohl auch wegen der bescheuerten Beschränkung, dass Paladine in DnD Lawfull good sein müssen bzw lange sein mussten.

nein, Neutral ist nie nur schwarz/weiss, sondern gerade eben nicht ^^
Lawfull Neutral ist ein Rechtsstaat, ein System, das sich an seine Gesetze hält, auch wenn das bedeutet Schuldige gehen zu lassen weil die eigenen Gesetze etwas nicht abdecken oder weil es mildernde Umstände gibt…

Lawfull Good in der absoluten Ausprägung ist kompromisslos und gnadenlos, wer Schuldig ist, wird bestraft und dies idR absolut und egal, was das fürs Umfeld bedeutet.

Nein eben nicht, Gut heißt gut, also wirklich für das gute handeln. Neutral heißt egal ob gut oder böse aber in der Kombination mit Lawfull, bedeutet gut/böse egal aber das einhalten des Rechts ists wichtig.

Gnadenlos sein würde in keinster weiße das good erfüllen.

Deshalb sind Mercykiller ja auch Lawfull Neutral. Weil sie gnadenlos jeden töten der sich nicht an (ihr) Recht hält. Das ist Vhailor aus Planescape Torment.

1 Like

:thinking:

ich lese mich gerade ein…
Und du scheinst recht zu haben :thinking:
Dann habe ich das ja immer falsch interpretiert… :no_mouth:

Das Blöde ist halt, dass die beiden typischen Paladingötter viel mehr Götter des Rechts als des Guten sind, auch wenn sie Lawfull Good sind und da ein übereifriges Handeln im Sinne des Rechts zwar nicht das Optimum ist, aber wohl noch im Rahmen dessen, was aus Sicht des Gottes noch ok ist, ohne das es ein gefallener Paladin wird. In einem gewissen Rahmen aber nur.

Ich vermute, dass man auch in DnD oft die Paladine hat die zum Fanatismus neigen liegt daran, das Goody mc Goodyface einfach langweilig wäre.

den guten zu spielen hat leider uach immer den nebeneffekt, dass es uach spaßbefreit ist. wenn ich dran denke, wie geil es ist bei Knights of the old republic auf der dunklen seite zu sein… alleine wegen den dialogen.