Kampfnamen 2022

Liebe Community,

hier schon mal ein Sammelthread für besonders dumme Ideen für die Kampfnamen 2022.

„Zwischen den Jahren“ kann man dann eine Umfrage starten um darüber abzustimmen, ob die Kampfnamen im kommenden Jahr Haushaltsgegenstände (Das Shampoo aus Sydney), Werkzeuge (Der Inbusschlüssel aus Innsbruck), Sport (Die Dreispringer*in aus Denver) oder eben etwas völlig anderes werden!

2 Like
  • Automodelle (der Multipla aus Malmö)
  • Firmennamen (Google aus Graz)
  • Biernamen (Edelstoff aus Edinburgh)
  • Gewerbenamen (Friseursalon aus Freiburg)
2 Like

Ich bin für Kleidungsstücke.

Der Fez aus Freiburg
Die Weste aus Wisconsin
Der Budapester aus Budapest :stuck_out_tongue:

3 Like

Musikinstrumente wären an dieser Stelle eine ziemlich dumme Idee.

Die Harfe aus Helsinki
Der Synthesizer aus Sydney
Das Cembalo aus Tschechien
Der Dudelsack aus Düsseldorf

Und am Ende wird damit der Windfisch geweckt!

7 Like

Ok da bin ich schon ziemlich Fan von… das Alpenhorn aus Amsterdam, Das Tamburin aus Tokyo… Klingt gefährlich genug

2 Like

So richtig dumm wären Städtenamen:

Das Madrid aus Mailand.
Das New York aus Nürnberg.

13 Like

Musikinstrumente lassen sich auch Prima in Memes einbauen. Hier die Oboe aus Orange:

6 Like

Ich finde es immer sehr schön, wenn der Kampfname zur Stadt passt, wie es bei den Tieren und Gerichten allermeistens der Fall ist, also was lokaltypisches. Und es sollte genug hergeben, damit einem auch immer was einfällt und es nicht heißt „das Spiel hat zwar Kampfgewicht, aber es gibt keinen guten Kampfnamen, das muss bis nächstes Jahr warten.“
Mein Vorschlag wäre sowas wie Berufe. Lokal unterschiedlich, viel Auswahl (auch dumme), sehr memetauglich.

2 Like

Der Birnbaumbestäuber aus Bamberg?

color me intrigued

4 Like

Der Klempner aus Kapstadt!

2 Like

Ich könnte mir vorstellen, dass auch der Bereich „Medizin“ ergiebig sein könnte. Der Quacksalber aus Quebec, die Pustel aus Paderborn, der Lockdown aus Lodz usw.

5 Like

wirkt mir zu negativ und abwertend, fände ich unpassend und unnötig.

1 Like

Wieso negativ und abwertend? Kann ja auch die Pferdesalbe aud Pforzheim sein oder das Antibiotika aus Austin oder der Chirurg aus Chicago.

4 Like

Die Idee mit den Firmennamen ist hervorragend! Da gibt es kleine, große, aggressive und harmlose.

Das Delivery Hero aus Düsseldorf.
Der BMW aus Brisbane.
Die Coburg-Mannheimer aus Celle.
:smiling_face_with_three_hearts:

1 Like

Vielleicht war Goschis Kommentar etwas harrsch :see_no_evil:, aber ich gebe ihm insofern Recht, als dass bei allem Medizinischen sich der Beigeschmack von Tod und Verwesung nicht übertünchen lässt. Auch der „Chirurg aus Cotbus“ öffnet Assoziationsfelder, die selten frohlockend sind.

Was ist mit, nunja, Waffen? Also nur solche, die nur in der Popkultur existieren? Der Todesstern aus Toledo? Der Blaster aus Buxdehude? Das Drachenglas aus Daressalam?

9 Like

Aber ein Gürtelträger soll den anderen ja das Füchten lehren! Aber okay…
Schade, ich hatte mich schon ein bisschen darauf gefreut, irgenwas als den „Amputierer aus Austin“ anzukündigen.

2 Like

Ich finde die Werkzeuge nach wie vor am besten. Die eignen sich super als Kampfnamen, ohne dabei negativ konnotiert zu sein.

1 Like

Extra für Herrn Schiffer: Unnötig lange Gaming Namen (wäre übrigens auch eine Staffel für sich Wert):

Der " Yu-Gi-Oh! Worldwide Edition: Stairway to the Destined Duel" aus Yokohama
„Strong Bad’s Cool Game for Attractive People Episode 5: 8-bit is Enough“ aus Stuttgart
„Summer-Colored High School Adolescent Record – A Summer At School On An Island Where I Contemplate How The First Day After I Transferred, I Ran Into A Childhood Friend And Was Forced To Join The Journalism Club Where While My Days As A Paparazzi Kid With Great Scoops Made Me Rather Popular Among The Girls, But Strangely My Camera Is Full Of Panty Shots, And Where My Candid Romance Is Going“ aus Südfrankreich

8 Like

Sehr dumm und sehr geil: Sexspielzeug als Kampfname.

5 Like