Halten oder Verkaufen? Was tun mit der CD Projekt-Community-Aktie?

Liebe Anleger*innen,

leider hat die LGS-Community-Aktie in den letzten Tagen einen beträchtlichen Wertverlust erlitten. Langsam stellt sich die Frage, ob man hier nicht die Notbremse ziehen muss, um auf mittelfristige Sicht die Liquidität der LGS-Investment-Gesellschaft zu gewährleisten. Oder wird das vielleicht doch noch was und es gilt das alte Kostolany-Diktum "Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten“ …?

Die Entscheidung liegt bei Euch.

  • Halten
  • Verkaufen

0 Teilnehmer

Hin und her macht Tasche leer…

…im Ernst. Der Hype war zwar etwas übertrieben aber ich glaube das war der derzeitige Absturz auch. Die Bugs werden gefixed, und das Spiel selbst scheint ja ganz solide zu sein.

7 Like

In ein paar Monaten ist die Aktie wieder mindestens da, wo sie war.

1 Like

Der gierige aka clevere Anleger kauft jetzt nach.

3 Like

Der clevere Anleger wartet, bis die Aktie unter 50 Euro gefallen ist.

Haha was? Warum sollte man denn jetzt bitte verkaufen?

  • Cyberpunk Patches
  • Cyberpunk NextGen
  • Cyberpunk Addons
  • Cyberpunk DLC
  • Cyberpunk Multiplayer
  • Witcher 4
  • RED Engine

Und in kleinen Teilen

  • GoG
  • GoG Galaxy
  • Gwent

Wer nicht bei > 100 eingestiegen ist, kauft jetzt nach. Aerger mich schon, dass ich nur so wenig gekauft habe vorhin.

Selbst wenn es sogar noch ausm Xbox Store fliegen sollte, ist da noch so grosses Potential.

1 Like

das Spiel selbst ist ein Brecher und grossaretig, die technischen Probleme primär in der sowieso auslaufenden OldGen (PS4 + Xbone).
Anfang Jahr erscheint eine NextGen-Version, die Käuferbasis für diese wird dann auch grösser sein und das Spiel kann hoffentlich (mit einigen Goodies und Wiedergutmachungen versehen) einen zweiten Verkaufsstart machen. Und all das andere von @lnhh genannte kommt dazu.

Jetzt zu verkaufen wäre einfach nur Dumm, die Aktien werden sich davon wieder erholen, kurzfristige panik ist das dümmste, vor allem wenn kein zusammenbruch der Firma zu erwarten ist.

4 Like

Oh Himmel auf gar keinen Fall verkaufen, sondern eher nachkaufen! Man kann sehr schön beobachten, dass der Aktienmarkt sehr, sehr dumm ist, weil sie (die grauen Herren) oftmals einer Sau folgen, die durchs Dorf getrieben wird bzw. einfach nur von kurzfristigen Kursschwankungen profitieren möchten. Kann man bei Nintendo immer wieder beobachten, wo beispielsweise kurz vor Veröffentlichungen wie Animal Crossing wegen irgendwelcher kleinster Hardwareproblemchen die Kurse fielen. Verrückt.

Hätte ich nicht schon genug CDPR im Portfolio, würde ich nachkaufen, weil ich ernsthaft an den heilsamen Schock und an eine Art Longseller wie Witcher 3 glaube. Wenn Verkaufen, dann bitte nur mit ausreichend Gewinn, um Transaktions- und Börsenkosten wieder reinzuholen. Einen Verlust verkraftet diese Community nicht, wir sind nicht ready!

Ps: Und ja, wenn es um Börsenkrempel geht, sollte man wirklich auf Kostolany hören.

4 Like

Jo Dat kann auch anders laufen. Es geht ja nicht wirklich darum ob das Spiel am Ende rund läuft, wer stellt sowas schon groß in Frage. Die Patches werden kommen, die Addons auch. Aber wann verkaufen sich Games denn zum Vollpreis (bei dem auch noch so viel ankommt, dass man von Gewinn sprechen kann)??? Zu sehr sehr großen Teilen nach dem Release und da entstehen bei CDPR doch grade ganz große finanzelle Lücken. Selbst mit den ausbäuterischen Zuständen dieser Firma, war Cyberpunk bestimmt kein billiges Spiel. Da jetzt ja trotzdem auch noch die ganzen Boni ausgezahlt werden müssen, kommen weiter Kosten hinzu. Der Multiplayer wurde verschoben bzw. wird jetzt durch die Bugfixes noch zusätzlich auf sich warten lassen. Wann ein richtiges Addon kommen wird, dass den Verkauf ankurbeln wird, steht in den Sternen. Das einzige was sich bei CDPR immer wieder bestätigt hat ist doch, dass die Geschäftsleitung scheiße ist und da sehe ich keinen Grund zu halten (mal von den ganzen ethischen Aspekten abgesehen).

1 Like

3 Like

Ja, das stimmt alles. Es stimmt generell alles, was die Hold bzw. Buy-Befürworter*innen hier gesagt haben. Ich denke, dass CD Projekt langfristig eine glänzende Zukunft bevor steht, inbesondere wenn sie die The Witcher-Lizenz schön melken.
Nur glaube ich, dass die Aktie immer noch zu hoch steht. Sie wird sich m.E. erstmal auf Vor-Cyberpunk-Hype-Niveau stabilisieren und das Vor-Cyberpunk 2077-Hype-Niveau liegt noch unter dem Post-Cyberpunk 2077-Shitstorm-Niveau. Ich habe auch Zweifel, ob sich die von den Analysten kalkulierten 30 Millionen verkauften Einheiten des Spiels noch so ohne Weiteres erreichen lassen.

Die „total“ seriöse Seite Finanztrends hat ein eindeutiges Votum.

2 Like

Alte Kamellen, die Aktie ist schon auf dem Rückweg. Zu welchem Preis hat LGS eigentlich gekauft?
Bzw. sind die aktuellen Verluste zu beziffern?

Wir sind schon fast wieder auf Januar Niveau. Und da standen wir kurz vor dem eigentlichen Release, also war der Hype schon da.

Supergut, wie sich Headline und Text bzw. die Zusammenfassung der Finanzprofis widersprechen :+1:

3 Like

Ja, das hatte ich mir auch gedacht :see_no_evil:

Diese ganzen tollen Finanzseiten sind nicht besser als die Kartenlege Shows auf 9Live. Selbst Onvista ist als Finanzseite was die Analysen angeht sehr mit Vorsicht zu genießen.

Muss da immer an dieses Experiment denken.

Haben wir seinerzeit beim Börsenspiel im Studium identisch gehabt. Die Gruppe der Random Choice hat die strategische Gruppe völlig outperformed. (inklusive wichtiger Börsen Anglizismen)

10 Like

Das bestärkt mich darin einfach irgendeinen Scheißkrempel zu kaufen und dann damit reich zu werden.
Hab im letzten Jahr im Dänemark-Urlaub zur Auseinandersetzung mit dem Thema ein Börsenspiel installiert, und grundsätzlich bei jedem Kauf verloren…

1 Like

Ich hatte schon Mal die Ide Automatisierte Fake Aktienseiten zu erstellen auf denen dann gut über von mir gehaltenen Aktien und Fonds geschrieben wird.

Ein guter Analyst kann buchstäblich Gold wert sein.

Allerdings schreiben solche Leute eher selten für irgendwelche „Finanz“- Webseiten…

3 Like

Wobei ich glaube, dass selbst ein „guter“ Analyst nur begrenzt eine sichere Bewertung vornehmen kann.
Wenn man nicht über insider Infos verfügt, die das Markt geschehen vorhersagen lassen, kann der beste Analyst nur von der Vergangenheit (Bilanzen, Berichte, Marktbewegungen) auf die Zukunft schließen.
Das liegt in der Natur der Sache, dass es da zu Fehlern kommen muss.

1 Like

Klar. Das ist immer ne Wette. Nicht ohne Grund hatten so niederschwellige Broker Apps wie Robin Hood zum ersten lockdown Rekordumsätze weil die ganzen Spielsüchtigen damit die geschlossenen Casinos kompensiert haben.

Ein guter Analyst kann das Risiko gehörig minimieren. Aber klar, gegen ein Wirecard ist auch der Analyst dann relativ machtlos.

2 Like