FINALE: Bestes Gamesbundesland Berlin vs RLP

  • Berlin
  • RLP

0 Teilnehmer

Und vergesst nicht auf Wasted.de vorbei zu schauen!

ufff
Das ist ne fiese Wahl
Hipstercity vs Fasching…

darf ich Schleswig-Holstein wieder haben?

1 Like

Wir feiern Fastnacht, kein Fasching.

1 Like

Ich wackle zwischen Berlin und RLP. Ăśberzeugt mich mit euren Memes! :slight_smile:

gleiches Zeug, will ich nicht!


Finde beide Gamesbundesländer schon extrem geil, Berlin ist halt noch minimal geiler

3 Like

Auf dieses Meme gehören eindeutig die Gesichter von Alt & Schiffer. :wink:

Ich mag Anno… aber ich mag auch andere Sachen… hach - so schwierig :slight_smile:

irgendwie hab ich da Hipster-Schmonz vs. Nostalgiewusel im GefĂĽhl, bei dieser Runde :joy:

Wenn der Deichgraf doch nur noch im Rennen wäre - oder wenigstens Schleswig-Holstein.

2 Like

Man kann ja viel über Berlin sagen, aber mit Karneval und Gedöns hat keine Stadt in Deutschland weniger am Hut. Quasi der sichere Hafen für alle Anti-Faschingisten!

3 Like

Die anderen AntiFas haben ja in HH ihre Hochburg :joy:

1 Like

3 Like

bleibt aber berlin…
Und sorry, ich find Schäbig-Chic und Hipsterei und „höhö jetzt wieder mit Schnurri und Vokuhila“ so interessant wie Hundekot an der Schuhsohle :wink:

Ach, und ich find so lahme Berlin-Klischees ja ebenso uninteressant, man muss ja nicht nach Hipsterheim-Kreuzberg fahren.

2 Like

WĂĽrde sogar behaupten, dass der Hipster-Anteil von Berlin verschwindend gering ist im Vergleich zum Eichentisch-und-Bockwurst Anteil

3 Like

Ich muss sagen, ich hatte ja auch Vorurteile gegen Berlin

Dass es Hipster-Epizentren-Stadtteile gibt wirkt sich schon aus. Immer wenn ich woanders bin fällt auf, dass diese für einen Normie wie mich erdrückende Grundniveau an gleichzeitig hemmungslos individualistischem und dann doch wieder irgendwie uniformen Coolness an den Stadtgrenzen geblieben ist. Ich atme in einer Stadt wie Köln immer auf, wie cool uncool alle sind.

Liegt natürlich an verschiedenen Dingen, dass Berlin ist wie es ist. Historische (geteilte Stadt, nach der Wiedervereinigung viele räumliche Gestaltungsmöglichkeiten), wirtschaftliche (Hauptstadtfaktor, klar, aber auch wegen den im internationalen Vergleich niedrigen Mieten attraktiv), daraus ergebende kulturelle (irgendwas mit „Multikulti“ und Haufenweise Expats, wo man per se erstmal Englisch in der Bar spricht)… und das führt dann zu Trendsetting-Gehipstere, aber macht die Stadt eben auch zum ganz offensichtlichen Nährboden für ein paar der unpiefigeren Games aus Deutschland.

Seit ich in Berlin leb, weiß ich aber zu schätzen, dass diese Stadt im Grunde fünf völlig verschiedene Großstädte in einem Trenchcoat sind. Ich wohn in Charlottenburg, hier werden Abends schön die Bürgersteige hochgeklappt und mit „Hipster“-Stockphoto-Schnurri hab ich hier schon lange niemanden mehr gesehen. Und trotzdem zuckt außer Touris niemand mit der Wimper, wenn mal wer in Drag in’s Oma-und-Opa-Stamm-Café kommt. And I think that’s beautiful.

5 Like

Um Vorurteile zwischen Stadt und Land geht’s übrigens auch im unironisch guten Podcast „Servus, Grüezi, Hallo“ gerade. So wie „Berlin“ hier als generisches Feindbild herumgeworfen wird zeigt das ja auch, wie „urbane Elite“ zu so einem abstrakten Feindbild geworden ist. So wie damals, als dieser ÖVP-Politiker sagte, „Kinder die zum Studieren nach Wien gehen kommen als Grüne zurück“. Das ist ja dann schnell Kulturkampf-Rhetorik.

2 Like

Diese Rhetorik ist in allen westlichen Ländern weitverbreitet.
In Dänemark wurde dieses angebliche „Arrogante kopenhagener Kulturelite vs. Hartartbeitender anständiger Provinzbürger“-Schisma jahrzehntelang von der dänischen Volkspartei befeuert und herbeigeredet. Und die Sozialdemokraten haben das jetzt (mit Erfolg) hier 1-1 so übernommen um die verlorenen Stimmanteile zurückzuerobern.

Obwohl ich behaupten würde, dass das in Deutschland dank Föderalismus und mangelndem Zentralismus lange nicht so ausgeprägt ist wie in zentralistischen Staaten wie Großbritannien und Frankreich (wo alles in London und Paris stattfindet und angesiedelt ist, während die Provinz jahrhundertelang kulturell und institutionell ausgehungert wurde).

3 Like

Wer hat eigentlich während der Aufnahme die ganze Zeit wie ein(e) Wahnsinnige® rumgeklickt, dass einem die Ohren bluten (ja, ich übertreibe)? :slight_smile:

2 Like

Hm der Umstand, dass ich das überhaupt nicht gemerkt habe spricht dafür mir über die Cyberweek mal neue Kopfhörer anzuschaffen :sweat_smile: