Dragon Age: Inquisition vs. Fallout 3

#1

Originally published at: https://lastgamestanding.de/episode/dragon-age-inquisition-vs-fallout-3/

Fantasy oder Fallout? Krönungen oder Kronkorken? Mutationen oder Metascore? Im zweiten Viertelfinale fragen wir uns, ob Dragon Age überschätzter ist oder doch Fallout 3. Wir streiten über Level-Caps, User-Scores und die größten Ungerechtigkeiten der Computerspielgeschichte.

0 Teilnehmer

#2

Glaube niemand mag Fallout 3. Das überschätzte Fallout ist, und das zu sagen tut mir selbst sehr weh, ist natürlich New Vegas.

Mich überzeugt @christian.alt. Ich habe Inquisition nie gespielt, aber so negativ wie ihr das beschreibt sehe ich da doch eine Diskrepanz zwischen Fandom und der Qualität des eigentlichen Spiels. Und warum geht’s hier ja!

#3

Ich muss da schweren Herzens Schiffer recht geben…
Auch für mich war das Level-Cap in Fallout 3 ein Alt-F4 Moment. Und Dragon Age: Inquisition… war halt einfach so oder so scheiße.^^

2 Like
#4

Konnte Dragon Age: Inquisition überhaupt überschätzt werden? Da hat doch niemand ein gutes Spiel erwartet. De facto darf es in dieser Runde schon aus Regelgründen nicht weiterkommen.

Fallout 3 hingegen war in einem quasi der Prototyp des Hypes; vollständig verständlich nach dem grandiosen Fallout 2.
Leider konnte das Spiel in kaum einem Bereich angemessen überzeugen. Da war das Level-Cap nur die Kirsche auf einer ranzigen Sahnehaube.

1 Like
#5

4 Like
#6

DIe Christians werden irgendwann so laut und aggro, dass ich nach 30% der Episode das gefühl habe, 90% gehört zu haben.

Ich find’s geil.

PS: Im Ernst, eine eurer besten Episoden, hat richtig Spaß gemacht, euch zuzuhören. Aber ich glaube, es war unklug, sie fast zeitgleich mit der E3-Episode hochzuladen, weil die zumindest im Forum bestimmt mehr Aufmerksamkeit und Diskussionspotential erregt.

5 Like
#7

sorry, ich hatte mein Mikro falsch eingestellt: Das hat schon ein bisschen geplärrt. :frowning:

2 Like
#8

Habe die Folge jetzt gehört. Ich nehme das Spiel, zu dem es eine Argumentation gibt (nicht das mit dem Level-Cap, lol). :slightly_smiling_face:

#9

Wie oft mein Finger schon über DA:I schwebte, und wie wenig ich jetzt noch Lust verspüre, wenn ich diesen Hinterlandescheiß schon höre! DA:I it is.

#10

Also gefühlt gibt es deutlich mehr Leute, die DA:I nicht mögen als Fallout 3, deswegen geht meine Stimme an Fallout 3 ^^ Zumal das in meiner Bubble damals auch viel mehr abgefeiert wurde

1 Like
#11

Der Punkt geht dieses Mal eindeutig an Christian Alt, dessen Argumentation sehr überzeugend war.

Das Gegenargument mit dem Userscore von Metacritic war zudem ein ziemliches Eigentor, nachdem man selbst kurz zuvor Gamergate erwähnt hat und dass DAI ein rotes Tuch für die war. Wir wissen schließlich alle, was diese Deppen in solch einem Fall machen, eben bei Metacritic in Scharen eine 0 zu vergeben. Außerdem war DAI eines der ersten (das erste?) Spiele, das EA nicht mehr auf Steam veröffentlicht hat. Und wir alle wissen, was Steam-Fanboys in solch einem Fall machen… Dementsprechend ist der Userscore bei den Konsolenfassungen auch erheblich höher. Denkt man sich noch die Gamergateler 0er weg, wäre auch DAI locker im 8er-Bereich.

1 Like
#12

Scheiße.

(Dieser Beitrag muss mindestens 800 Mio Zeichen lang sein)

1 Like
#13

Exakt. Das ist genau mein Punkt. Um “überschätzt” zu sein muss man überhaupt mal “geschätzt” werden. Das sehe ich bei DA3 nicht.

3 Like
#14

Ich wünschte es wäre so, aber z.B. Rock Paper Shotgun hat DAI nicht nur in höchsten Tönen gelobt, sondern es Monate später auch noch zum besten Rollenspiel des Jahres gekürt. Einem Jahr, in dem u.a. auch noch Shadowrun Dragonfall, Wasteland 2, Legend of Grimrock 2, The Banner Saga oder Divinity: Original Sin erschienen sind. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Und RPS waren bei weitem nicht die einzigen, die DAI mit GOTY-Awards überschüttet haben. Auch bei vielen Usern war das sehr beliebt, auch heute noch lese ich regelmäßig Kommentare von Leuten, die das gerade zum 10. Mal durchgespielt haben. Ich kann das überhaupt nicht fassen. Deshalb ganz klar: Das Spiel wurde unfassbar überschätzt.

1 Like
#15

Bei mir eher umgekehrt. Klar, ich kenne schon auch den ein oder anderen Verwirrten, der das ganz okay findet, aber niemanden, der das zum All-time-classic erklärt hat. Vor allen gab es neben den ganzen RPS auch die ganzen 4players. DA3 geil zu finden war m. E. weit weg von einem Konsens.

#16

Shownote: https://www.youtube.com/watch?v=mLJ1gyIzg78

1 Like
#17

Fand die Folge auch wieder sehr gut, so funktioniert eure Chemie hervorragend. Alles ein bisschen überzogen, aber immer so, dass man als Hörer noch dieses Augenzwinkern “hören” kann. Meine Höhepunkte sind immer, wenn sich einer so in Rage redet, dass der andere entweder anfängt, ihn entgegen seiner Aufgabe zu unterstützen, weil das Gesagte so unbestreitbar wahr ist, oder damit beginnt, ihn auszulachen. :smile:

Das Plädoyer von @Christian.Schiffer war diesmal sogar grotesk absurd, selbst für seine Verhältnisse. Byzanz…! :smile:

2 Like
#18

Dann warte mal auf mein nächstes Playdoyer!

(PLAYdoyer …Zwinker Zwinker :wink: )

2 Like
#19

Ich glaube ich muss ganz dringend Journey spielen, bevor die nächste Folge rauskommt und mir das Spiel im vorhinein zerstört…

Aber zur Zeit gibts einfach nur noch Outer Wilds… Wann kommt eigentlich die Gürtel-Folge, in der wir das Spiel zum vorzeitigen Spiel des Jahres küren können?

1 Like
#20

Es ist wohl dringen gerade, Journy zu spielen, bevor es mit der bitteren Rhetorikgalle des Herrn Schiffer durchtränkt wird. Nach einer solchen Pferdekur ist einfach, kein Spiel mehr ungetrübt zu genießen.

Mein Rat für die volle Spielerfahrung: Drehen Sie den Soundtrack ohne Rücksicht auf Mitmenschen auf und lassen sich von emotionsschüttelten Klängen umfangen.

1 Like