Bestes Spiel für die einsame Wohnung

Auch wenn ich eine Bonusfolge zu dem Thema ganz cool fände, stelle ich trotzdem mal die Frage.
Wenn ihr 2 Wochen zu Hause bleiben müsstest und hättet nur ein Spiel was ich ihr spielen könntet.

Welches wäre das? Mit welchen Spiel könntet ihr zu Hause 2 Wochen aushalten wenn ihr nichts anderes habt.
Achja, das Internet ist aufgrund der Apokalypse zusammengebrochen. Multiplayer is nicht.

Disclaimer: mir ist klar das jeder zu Hause zu Zugriff auf die Steambib oder seine Konsolen hat

Uh, das ist ein perfektes Thema. Tatsächlich plane ich nach Abgabe meiner Abschlussarbeit mindestens eine Woche nichts anderes zu tun als gigantische Spiele nachzuholen, für die einfach die Zeit fehlt(e).

Ganz oben auf der Liste ist zurzeit Persona 5. Ich habe es angespielt und fand es saugut, musste mir aber eingestehen, dass mir die Tage dazu fehlen.
Ein weiterer Kandidat wäre Divinity: Original Sin 1 &2. Liegen ewig rum und der reine Respekt vor der nötigen zeit hält mich davon ab. Und ich habe so Bock drauf!

Aus Erfahrung mit dem letzten mal, als ich über 'ne Woche so richtig krank war: Die Sims 4 und State of Decay 2. Vor allem letzteres hab ich einfach total weggesuchtet. Man kann stundenlang grinden, ohne, dass es sich zu sinnlos anfühlt, weil an der eigenen Zombie-Apocalypse-Festung immer was zu tun ist – oder immer darauf hinarbeiten, sein Team zu vergrößern und eine noch größere Behausung einzunehmen. Oder sich mit den persönlichen Missionen eben dieser Teammitglieder beschäftigen, und sie dabei immer besser kennenlernen. Oder eine neue Heimat im nächsten Bundesstaat suchen. Und dabei seine eigenen Stories schreiben, die zumindest nicht dümmer sind als Staffel 2 aufwärts von The Walking Dead. Und das passt bei der Quarantäne ja auch super.

Darkest Dungeon…

1 Like

Alienkartoffel mit der korrekten Antwort im ersten Beitrag, hier kann man eigentlich wieder zumachen. :wink:

Etwas allgemeiner formuliert das Äquivalent zum 10-bandigen Fantasy oder Sci-Fi Epos, also die XXX Stunden Rollenspiel Serie um über Tage richtig einzutauchen.

Bei mir auch gerne im zweiten Completionist Run, da komme ich heute leider kaum noch zu, aber dieses Gefühl ein Spiel KOMPLETT durch zu haben ist schon cool.

2 Like

Wenn ich vorher meine Mods gerettet habe, bevor das Internet in die Quarantäne geht: 1000% Skyrim.
Wenn das nicht geklappt hätte, dann vermutlich Baldur’s Gate 2. Nie bis zum Ende gesehen, und in der Welt könnte ich mich für 2 Wochen locker verlieren!

1 Like

Mods dürfen natürlich mitgenommen werden.

Wollte nur nicht so typische Antworten „ICh SpiEL 14 tAgE CAll of DulLy mit DiE KumPElz“

2 Like

„Einsame Wohnung“ ist gut … Vor meinem inneren Auge bauen sich gerade endzeitliche Szenen aus Dantes Inferno auf: Zwei Wochen Quarantäne + drei Kinder = Fingerfarbe, Knetmasse und Leberwurstreste auf Wänden und Tischen, der Wohnzimmerboden mit Perlen, Lego und halb angefangenenen Puzzles übersät, im Hintergrund läuft „Peppa Wutz“ in der Dauerschleife.


Wenn ich ganz großes Glück habe, spiele ich mal sowas (bis meine Kinder wutentbrannt das Spielbrett samt Figuren vom Tisch fegen):

Wenn natürlich Kindergarten und Schule wider Erwarten nicht von der Quarantäne umfaßt werden, irgendetwas Zeitraubendes, was ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr spielen konnte. Einen richtigen Schinken aus dem Hause Paradox wie Victoria 2, irgendein neueres Civilization einen köhlerschen Fußballmanager oder einfach Anno 1800.

2 Like

Oh man, das klingt aber nach 2 Woche Spiel, Spaß und Spannung.

Ich glaub ich wurde mich für Ck2 entscheiden. Natürlich hab ich RimWorld, was einem unendlich viel Spaß bringen kann, aber in CK2 würd ich mich gerne tiefer einarbeiten. Also mal längere Spiele machen und viele Mechaniken wie Krieg und Co sind mir bei weiten noch nicht klar.
Hauptsache ein Spiel was immer wieder neue kleine Geschichten erzählt.
Ja ich nehm glaube ich CK2 oder 3 wenn es bis zum World War C schon raus ist.

4 Like

Ja das wäre auch meine Wahl.

RimWorld und die Paradox-Bretter. Also CK II und Stellaris.

Für die Nostalgiker vll noch Master of Orion II.

Sims 4, hm. Ich hab mal den treffenden Vergleich gehört, dass Sims spielen wie ein Fressflah bei McDonalds ist: Ab und an braucht man das und es taugt total, aber recht schnell ist man dann gesättigt und man hat dann davon erstmal ein paar Monate genug.

1 Like

Bin tatsächlich wegen einer gemeinen Bronchitis für eine Woche krank geschrieben aber in der Abteilung in der ich arbeite ist nun der erste Corona Fall aufgetaucht…

Stecke zum Glück schon mitten in Divinity Original Sin 2 :pray:t3:
Würde auch gerne sowas wie Persona 5 spielen, was ich sonst aufgrund des hohen Zeitaufwands nicht anfassen würde. Vielleicht auch mal in No Man’s Sky reingucken…

2 Like

1 Like

2 Wochen?
Da packt man Assassin’s Creed Oddyssey mit allen DLCs aus, metzelt sich als kassandra durch den peloponnesischen Krieg und freut sich an der griechischen Antike und Sagenwelt :heart_eyes:

Oh Ja… das ist auch meine Sorge in Quarantänezeiten. Wenn die Kinder den Kindergartenrythmus mit 20 anderen Kindern haben und man über Wochen den Ersatz dafür spielen muss… Ich weiß nicht ob ich noch mehr Memory spielen kann :roll_eyes:

Ansonsten bezüglich des Threads… Puh, schwierig, weil ich tatsächlich eher mit Freunden online spiele, als allein. Derzeit wahrscheinlich am ehesten Slay the Spire… wobei das wahrscheinlich schnell öde wird. Ggf. vielleicht Factorio oder irgendeins der Single RPG´s die ich bis heute nicht durchgespielt habe. Witcher, Skyrim, Dragon Age, Dishonored, Divinity Orignal Sin, Fallout… Alles noch nie bis zum Ende durchgespielt… Denke also, dass sich da was finden wird :wink:

Oh ja - Memory. Ganz, ganz schlimmes Spiel - nicht zuletzt weil es meinen vollkommene Inkompetenz auf diesem Gebiet offenbart.

1 Like

Ja furchtbar - die Kids sind da so gut drin :wink:

Grundsätzlich ist es anstrengend, wenn man mit den Kids ans Haus gefesselt ist. Die kleinen Kröten haben Energie, als wäre sie in einen Redbull Kessel gefallen. Da hilft dann auch kein Disney Marathon (zumal das ja mittlerweile auch oft eher Folter ist, wenn die Eiskönigin „Let it go“ durchs Wohnzimmer schmettert).

1 Like

Ja, „Anna und Elsa“ kann ich noch im Schlaf nachsingen. Die Phase ist Gott sei Dank erst mal durch. Große Empfehlung allerdings: Netflix hat gerade die Studio Ghibli-Filme im Programm, die habe ich letze Woche mit meiner älteren Tochter nachgeholt. Ich hatte fast vergessen wie wahnsinnig schön die gezeichnet sind. Manche der Filme sind nix für die ganz kleinen, aber „Kiki die kleine Hexe“ und „Mein Nachbar Totoro“ sind unproblematisch. Unterhält zwar keine kompletten zwei Wochen, aber wer die noch nicht kennt: in der Pause zwischen Assassin’s Creed, Crusader Kings und Persona 5 unbedingt nachholen!

2 Like

Hab die Ghibli Filme vor ein paar Jahren alle nachgeholt, die waren selbst für mich als nicht Anima Fan ganz schön. Dann hab ich Paprika gesehen und war vom Anime schauen kuriert.

2 Like

Mein Güte… wieso will nur niemand Portal mitnehmen? :wink:

Wizardry 8 hält locker zwei Wochen :slight_smile:

2 Like

Zwanzigmal Rimworld mal Zwanzig. Vermaldeites scheiss forensystem ey

3 Like