Auslosung: Beste Gamedesignerin

Wann gehts eigentlich weiter?
Erstes Duell, Abstimmung Community-Picks, Memewar, …

Wenn Christian Alt wieder gesund ist.

2 Like

Die Begründung dafür würde ich gern hören… und auch als welche 10 guten Titel… Es gibt da nämlich noch Titel die größer und besser sind als Portal - die dann wiederum noch besser sein mussten als x andere gute Titel…

… Ich krieg Kopfschmerzen :frowning:

Ich finde man sollte auch Elizabeth Hargrave nominieren. Da es Flügelschlag auch als kaufbaren DLC in den Tabletop Simulator schaffte ist das weniger ein Regelbruch als manche Sachen in früheren Staffeln, auch wenn es zuallererst natürlich ein Brettspiel ist.

1 Like

Woah, überhaupt, wurde „Videospieldesignerin“ festgelegt? Sonst sage ich (jaja, nur zwei Vorschläge pro Person, aber try to stop me!) Lizzy Magie, die Designerin des originalen „Landlord Game“, das später zu Monopoly wurde – wobei allerdings das zweite Regelwerk verloren ging, das dem spaßfreien Winner-Takes-All-Kapitalismus eine sozialistische Alternative gegenüberstellte, bei der am Ende alle gewinnen.

P.S. Brenda Romero hat ja auch analoge Spiele designt.

1 Like

Das Problem an Monopoly ist halt nur, dass es schon ziemlich schlecht ist. Ob Landlord Game da besser ist?

1 Like

Du alter Marxist :joy:

Gerade das Gewinnen und alle abzuzocken ist doch das einzig gute an dem Spiel.

Das ist ja quasi der Treppenwitz an der Geschichte: Sie hat Monopoly extra so designt, dass es keinen Spaß macht. Es war Parodie bzw. eine Art Propagandaspiel zu einer Bodensteuerreform. Gibt’s ein Buch drüber.

2 Like

und welches Spiel von einer Gamedesignerin spielt nur ansatzweise in der selben Liga? mir fällt keines ein. kannst ja mal welche nennen.
von den Nominierten ist da jedenfalls nichtmal wer in der selben Galaxie…

Diese Frage kann man aus meiner Sicht auf alle Designer ausweiten. Ich habe ja quasi die komplette Spielegeschichte live miterlebt und wenn ich da eine Top 10 aufstellen müsste, gäbe es eigentlich nur ein Spiel, das seinen Platz sicher hätte: Portal. Mir fällt spontan wirklich kein anderes Spiel ein, das ich als derart gut designt erachte.

1 Like

Hm… ich weiß nicht ob ich das so abschließend sagen kann. Ich finde das viele Spiele - gerade im Indiebereich - sehr gut designt sind (je nachdem, was man in den Begriff impliziert). Ich nehme mal als Beispiel World of Goo

Einzigartiges Gameplay
Tolle Physic Engine
Tolle Musik/Atmosphäre
Selbst die Story ist gelungen

Außerdem ist World of Goo ein Spiel, dass man sowohl dem 70 Jährigen zeigen kann, der noch nie gespielt hat, als auch dem 7 Jährigen. Bei Portal bin ich mir diesbezüglich nicht so sicher.

Ist World of Goo das bessere Spiel? Zur Hölle, Nein! Würde aber sagen, man kann durchaus sagen, dass es ähnlich gut designt ist.

Dieses Portal ist ja schon sehr gut, wird aber manchmal auf ein zu hohes Podest gestellt, wie mir scheint. Dennoch ein guter Kandidat für den Sieg in dieser Staffel. Auch wenn ich mit Wingspan mehr Spaß habe!

Ich bin zwar selber Programmierer und wäre gerne gamedesigner aber ich kenn jetzt nicht besonders viele. Auf einem Foto würde ich gar keinen erkennen. Vom Namen her kenn ich auch eigentlich nur Sid Meier und Köhler (den aber auch nur von eurem Prodcast).

P.S. Den Typen von Star Citizen (der immer 2 Uhren anhat) würd ich zwar auf einem Photo erkennen, aber von dem fällt mir jetzt der Name nicht ein.

Und Frauen in dem Job kenn ich gar keine.

Japan ist da weiter. der Westen sieht Spiele oft nur als reines Produkt bzw. Services. (Indies mal ausgenommen)

Für mich sind Spiele mehr ein Teamprojekt. D.h. ich kenn das Studio aber nicht den einzelnen Mitarbeiter…

Naja, wenn wir vom Design an sich reden, ist Wiederspielbarkeit ein großer Faktor - der bei Portal nicht gegeben ist. Die Spielerfahrung ist gut - gekoppelt mit der Erzählung. Aber am Designfaktor scheitert das Spiel dadurch, dass es null Wiederspielwert hat. Portal ist ein gutes Spiel… aber halt eine kleine, abgeschlossene Erfahrung. Offene, wiederspielbare (und - bewahre Gott - asymmetrische) Konzepte sind eben eine ganz andere Liga.

Das ist in mehrerlei Hinsicht einfach Quatsch. Zum einen weil der Wiederspielwert aus meiner Sicht keinerlei Qualitätsmerkmal ist, zum anderen weil er bei Portal absolut gegeben ist. Das kann ich jedes Jahr nochmal durchspielen, das Spiel verliert dadurch nichts von seinem Reiz.

4 Like

Ich weiß nicht wie du aus Portal einen Wiederspielwert ableiten kannst ohne die Rätsel schlichtweg wieder zu vergessen und natürlich ist die Wiederholbarkeit eines Spielkonzeptes ein Qualitätskriterium an Game-Design. Natürlich kann es Ziel sein eine einmalige gute Erfahrung herzustellen - und - auch das ist eine Kunst. Aber ein Spielkonzept zu entwickeln, dass systemisch über viele Wiederholungen funktioniert ist eine ganz andere Herausforderung.

Mit MULE haben wir da ein sehr gutes Gegenbeispiel. Ich würde außerdem Tetris bemühen. Zu sagen etwas sei Quatsch und dann keine Argumente, außerhalb der eigenen Präferenz, für die eigene Darstellung zu liefern hat im Übrigen auch sein ganz eigenes Label :wink:

Du hast doch selbst keinerlei Argumente für deine Behauptungen gebracht.

Und wieso sollte man die Rätsel vergessen müssen? Schaust du dir denn Filme erst dann wieder an, wenn du die Story vergessen hast? Also ich nicht. Und genauso wie ich mir jedes Jahr einen Indiana Jones anschauen kann, kann ich auch jedes Jahr ein Portal spielen.

1 Like

Aber halt nur wenn man gewinnt ^^