Age of Empires 2 vs. Mount and Blade: Warband

0 Teilnehmer

9 Like

DAS KANN MAN DOCH NICHT SO EINFACH SO RAUSHAUEN. MEIN HERZ BLUTET

Leider nicht die gewohne LGS Qualität, aber sollte Quick und Dirty sein und ich war so wütend

13 Like

Christian Schiffers zweiter Vorname… :wink:

2 Like

Etwas das diese Staffel wohl oft vorkommen wird: Mir sind beide Spiele recht egal. Aber ich damals Age of Empires 2 gespielt aber hatte doch ganz gut Spass damit obwohl ich nicht gut war. Daher nehm ich das. Ansonsten bin ich käuflich.

3 Like

Ich hatte fest vor Age of Empire zu nehmen, aber dann hat @christian.alt Mount and Blade mit einem dreibeinigen Straßenköter verglichen… Das geht entschieden zu weit.

1 Like

Da kommen oft die besten Ergebnisse raus :slight_smile:

1 Like

hatte vor kurzem das erste Mal Mount and Blade Warband gespielt, und fand es eher langweilig und das Kampfsystem fĂĽrchterlich.
Age of Empire könnte besser sein, wenns Rundenbasiert wäre.
Aber AoE hat Charme und es hat vorallem einen richtig geilen Soundtrack. Mein Herzblatt ist AoE

1 Like

Zufälligerweise habe ich neulich erst wieder AoE 2 gespielt, weil Freunde es im Multiplayer ausgepackt haben. Dabei wurde mir wieder klar, dass RTS abseits von Kapagnen etc. die Abstraktion eines Spiels ist. Effektiv geht es um die EInhaltung gewisser Build Orders und wer es schneller schafft diese abzuarbeiten. Das treibt dann ganz abenteuerliche Blüten, wenn man sich auf Youtube irgendwelche Guides anschaut, in denen dann berechnet wird, bis zu welchem Zeitpunkt, welche Anzahl Arbeiter notwendig ist und welche Menge Nahrung.

Ich habe Respekt für die Spieler, die das in einer derartigen Geschwindigkeit ableisten können… für mich ist das dann aber kein Spiel mehr. Da geht es nur noch um musclememory und das Ablaufen von Reihenfolgen…

2 Like

Das ist ein viel zu verkürzte Sichtweise. Build Orders sind am Anfang wichtig, aber dann kommt der Zeitpunkt an dem man sich auf den Gegner anpassen muss und alles recht frei wird. Ist wie die Eröffnung beim Schach. Komplett ohne wird man recht wenig gewinnen, aber sie sind nur ein sehr kleiner Teil.

1 Like

Also gerade im Schach ist es ja so, dass es bisweilen 12 Züge dauert, ehe man eine Stellung erreicht die neu ist. Das ist in der Welt des Schach im übrigen auch zu einem Problem geworden, weshalb Modis, wie beispielsweise „Fischer Schach“ existieren um diese Wälle zu überwinden.

Ich wĂĽrde sagen Sie sind essentiell. Wer die Wildschweine nicht als Nahrungsquelle verwendet, kann schlicht nicht gegen jemand gewinnen der es tut.

Das stelle ich nicht in Abrede. Je länger die Partien dauern um so „kreativer“ wird es. Grundsätzlich geht es aber auch dort um eine gewisse Geschwindigkeit und vor allem Menge. Man überlegt nicht ob man nun 25 Einheit A und 20 Einheit B baut. Man hat gewisse bevorzugte Einheiten bei gewissen Zivilisationen und versucht diese so ins Spiel zu bringen, dass man Vorteile erringt.

Es steht im ĂĽbrigen auĂźer Frage, dass AoE 2 ein Meilenstein der RTS ist - vielleicht sogar das beste RTS aller Zeiten. Gemessen daran was RTS jedoch fĂĽr den Spieler - gerade im Multitplayer - bedeutet stellt es fĂĽr mich halt keine angenehme Spielerfahrung dar.

1 Like

Da mir eigentlich sämtliche Duelle herzlich egal sind, geht meine Stimme an die besten Memes.

Ich hoffe darauf, dass die guten Strategiespiele dann bei den Community-Picks dabei sein werden…

2 Like

Hab nur die erste Hälfte vom Podcast gehört, weil Age of Empires 2 so langweilig ist. Dem Abstimmungsergebnis nach kann ich nur vermuten, dass @christian.alt im zweiten Teil dann Geld für jede Stimme angeboten hat?

6 Like

11 Like

Braucht es noch mehr Argumente fĂĽr M&B Warband?

6 Like

Freilos fĂĽr AoE 2! :see_no_evil::sweat_smile:

@christian.alt versucht schon viel, um den tierlieben Menschen in mir in Richtung M&B zu treiben. Gräueltaten gegen unschuldige Tiere auf dem Schlachtfeld (arme Elefanten zum Kampf missbrauchen, angezündet Schweine), ein herzerweichender, dreibeiniger Straßenhund.

Aber AoE hab ich mir damals sogar auf der Ps2 geholt und dort mit M+T gezockt, weil unser PC zu schlecht bzw dann zu oft durch meinen Vater mit BĂĽroarbeit besetzt war.
Das Spiel hat mich lange im Sp gefesselt wie nix anderes. Und auch im Mp mit Freunden war Buildorder usw herzlich egal. Hat sich eh jeder eingeigelt und gegen den Rusher verbĂĽndet wenn mal einer so spielen wollte.

Dank Nostalgie und Rts-Fan-Brille pro AoE!

1 Like

Ich schlieĂź mich dem mal an: Ich konnte der ganzen Age of Empires Serie noch nie was abgewinnen (und Empire Earth war dann auĂźerdem viel besser), finde aber Mount & Blade noch uninteressanter :sweat_smile:

Wenn ich wüsste, wie das geht, würde ich bei diesem Video über das Hundegesicht das Mount & Blade-Logo legen und irgendwo anders noch mein Gesicht reinkopieren. So müsst ihr Euch das jetzt halt einfach vorstellen…

3 Like

Das Problem ist - wenn man einen Mitspieler im MP hat, der sich an diese „Minmaxing“ Guides hält, wird er oder Sie einfach deutlich schneller gewinnen.
FrĂĽher - vor der Internet Revolution - als wir noch mit IPX Protokollen rumhantiert haben um Netzwerke aufzubauen, da war AoE 2 genial. Wir waren alle irgendwie gleich Kacke und mussten uns selbst Strategien ĂĽberlegen.
Heute geht man auf Youtube, sieht sich den „so gehts am besten Guide“ an, den trainiert (!!!) man dann für ein paar Tage bis zum Zeitpunkt X, wenn das Spiel anfängt nicht mehr linear zu verlaufen. In AoE ist das so ca. nach 8 Minuten würde ich schätzen.
Mir hat das echt den SpaĂź an diesen Spielen genommen. Das spielerische ist verloren gegangen.

Ich versuch das mal mit nem Vergleich zu erklären.

Ich spiele gerne Musik. Ich höre auch gerne Musikern zu.

AoE 2 repräsentiert in der Musik für mich, eine extrem schwere Klavierpartitur. Der Pianist fliegt nur so über die Tasten und ich kann kaum noch folgen, was er da gerade spielt. Das ist beeindruckend - macht mich aber null glücklich. Ich bewundere die schiere mechanische Abwicklung durch den Menschen - das Spiel bzw. die Musik ist mir aber wirklich egal, weil Sie alles verliert was mich berührt.

1 Like